Freiwillige Feuerwehr

Gegründet wurde die Löschgruppe Soller am 02. Februar 1912 von 25 jungen Männern.

Der Grundgedanke der freiwilligen Hilfe zum Schutz des Nächsten hat sich bis heute nicht geändert, wenn auch die Aufgaben vielseitiger, gefährlicher und schwieriger geworden sind. Die Technik und dadurch auch die bessere Ausrüstung bringen jedoch einen Ausgleich. Früher war die Feuerwehr mit einer Handspritze und einem Leiterwagen mit Schlauch ausgestattet. Die Wagen mussten von Hand zu den Einsätzen gezogen werden, wo sie untergestellt waren, ist nicht mehr bekannt.

Im Jahre 1935 gab es dann das Spritzenhaus links neben der Schule. Dieses wurde im 2. Weltkrieg zerstört und erst in den Jahren 1958/59 wurde im Zuge des Schulumbaus ein neues Spritzenhaus, jetzt „Feuerwehrgerätehaus“ errichtet.

1954 wurde die Handspritze durch eine Tragkraftspritze „TSA 8/8“ (Tragkraftspritzenanhänger) ersetzt. Der neue Spritzenwagen wurde mit einem Traktor gezogen. 1984 wurde die Löschgruppe mit einem Feuerwehrfahrzeug des Typs „LF 16 TS“ ausgestattet. Das neue Fahrzeug verfügte, neben der Bestückung für technische Hilfeleistungen, auch über 840m Schlauchmaterial.

Im Jahre 1986 wurde dann auch die Jugendfeuerwehr gegründet. Da die Löschgruppe Soller nicht über ein eigenes Feuerwehrgerätehaus verfügte, wurde bis 1996 das Gerätehaus in Froitzheim mitgenutzt. Im Einsatzfall mussten die Wehrleute nach Froitzheim fahren, dort das Fahrzeug besetzten und dann zum Einsatzort fahren. 1996 wurde dann eine Halle angemietet, um dieses Problem zu lösen. Die Halle wurde in Eigeninitiative umgebaut. Im Laufe der Jahre stieg die Mitgliederzahl kontinuierlich, deshalb wurde 2009 ein MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) angeschafft.

2011 wurde nach 27 Jahren das „LF 16 TS“ durch das „HLF 10“ (Hilfeleistungsfahrzeug) ersetzt. Nun verfügte die Löschgruppe Soller über moderne Technik, einem im Fahrzeug integrierten Wassertank (600 ltr.), einen Hochdrucklüfter und aller Ausrüstung für die technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen.

Im Rahmen der Umgestaltung der ersten Etage der „Alten Schule“ durch die Interessengemeinschaft Soller, bekam die Löschgruppe 2010/11 die Gelegenheit einen eigenen Raum für Schulungszwecke zu beziehen. Mit Hilfe finanzieller Unterstützung der RWE AG und Eigeninitiative wurde der Raum vollständig renoviert und mit der notwendigen Ausrüstung versehen. Ebenfalls wurde in diesem Jahr der „Förderverein Freiwillige Feuerwehr Vettweiß, Löschgruppe Soller e.V.“ gegründet. Ziel dieses Vereins ist vor allem die finanzielle Förderung der aktiven Abteilung und der Jugendfeuerwehr der Löschgruppe Soller. Jede Privatperson und jede Firma kann dort Mitglied werden und aktiv unterstützen.

2012 wurde dann endlich das große Projekt „Gerätehausbau“ aktuell. Mit viel Eigeninitiative und Unterstützung der Gemeindeansässigen Firmen wurde das neue Feuerwehrgerätehaus 2015 fertiggestellt, bezogen und feierlich eingeweiht. Dort können nun beide Fahrzeuge und alle notwendigen Utensilien, die benötigt werden, an einem Ort untergebracht werden. Als Besonderheit muss man ansehen, dass in der Zeit des Bestehens, der Löschgruppe Soller, insgesamt nur sieben Gruppenführer im Amt waren. Derzeit ist Daniel Strack Löschgruppenführer und Dirk Leuteritz sein Stellvertreter.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutz ändern. Zum Impressum.

Zurück